WIE FUNKTIONIERT SOLARTECHNIK


Warmwasser von der Sonne


Eine Solaranlage wird in der Regel in Verbindung mit einen zweiten Wärmeerzeuger eingesetzt, sie kann auch jederzeit in eine bestehende Anlage (gleich ob Öl, Gas, Festbrennstoff oder Erdwärme) nachgerüstet werden.

Kernstück einer jeden Solaranlage sind die Kollektoren auf dem Dach und der Solarspeicher.

Die Anlagen werden zur reinen Trinkwassererwärmung oder als Anlage zur Heizungsunterstützung mit Trinkwassererwärmung erstellt.

Im unteren Bild sehen sie den Aufbau einer Solaranlage zur Trinkwassererwärmung, wenn diese mit einen modernen Kessel gekoppelt ist.






Die Wärmeträgerflüssigkeit in der Regel Wasser/Glykol Gemisch, welche mit Hilfe einer Pumpe den Kollektor durchströmt, gibt die Wärme an den Solarspeicher ab, in dem sich das Trinkwasser befindet.
Gesteuert wird dieser Vorgang durch eine spezielle Solarregelung die die Pumpe nur einschalten lässt, wenn die Temperatur im Kollektor höher ist als die Temperatur im Solarspeicher.
Sollte die Energie der Sonne nicht ausreichend sein, wird nur der obere Teil des Solarspeichers über die konventionelle Anlage nachgeheizt.
Die Größe einer Solaranlage für einen Vier-Personenhaushalt sollte eine Kollektorfläche von ca. 6 Quadratmetern und eine Solarspeichergröße von 300 - 400 L haben.



Grundsätzlich unterscheidet man bei den Solarkollektorarten in zwei Arten .








 
Flachkollektoren    Röhrenkollektoren 


EINE INDACHMONTAGE IST NUR BEI FLACHKOLLEKTOREN MÖGLICH


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Kontakt


Solarsysteme
Flachkollektor